ÜBER MICH

Name:Laura Dahlmeier
Geburtstag:22.08.93
Verein:SC Partenkirchen
Kader:DSV A-Kader
HobbiesKlettern, Bergsteigen, Mountainbike

Ich hielt bereits mit sieben erstmals ein Biathlongewehr in der Hand, doch es dauerte noch zwei weitere Jahre bis ich mich für diesen Sport entschied, denn meine Leidenschaft galt damals dem alpinen Skirennlauf. Bis jetzt habe ich diesen Schritt nie bereut und die Erfolge geben mir Recht, dass es der richtige Weg war.

Im Juni 2011 habe ich mein Abitur in Garmisch-Partenkirchen absolviert und bin seither Mitglied im Zoll Ski Team, wodurch ich mich jetzt zu 100 % auf den Sport konzentrieren kann. Nach einer hervorragenden Saison 2012/13 mit drei Gold- und einer Silbermedaille bei den Juniorenweltmeisterschaften in Obertilliach, durfte ich das erste Mal WM und Weltcupluft schnuppern. Durch die guten Ergebnisse wurde ich in den A-Kader des Deutschen Skiverbands berufen und gehöre nun fest zur Weltcupmannschaft.

Die Teilnahme bei den Olympischen Winterspielen war eine geniale Erfahrung, genauso wie mein erster Weltcupsieg und der erste Weltmeistertitel mit der Staffel 2015 in Kontiolathi/ Finnland. Es folgten fünf WM Medaillen bei fünf Rennen in Oslo und als Anerkennung bekam ich eine Privataudienz bei König Harald V. von Norwegen.

2016/2017 konnte ich mir gleich mehrere Träume erfüllen: Ich blieb während der ganzen Saison gesund und durfte während den Weltmeisterschaften in Hochfilzen meine Bestleistung abrufen. Ich gewann fünf Gold-Medaillen und wurde einmal Vize-Weltmeisterin. Dieses gigantische Gefühl absoluter Perfektion konnte ich mitnehmen in die restliche Saison und als ich beim Saisonfinale die große Kristallkugel für den Gewinn des Gesamtweltcups in den Händen hielt, spürte ich eine unfassbare Freude und Dankbarkeit.

Vielen Dank an alle Menschen die mich auf meinem Lebensweg begleiten und immer an mich glauben. Auch wenn Biathlon eine Einzelsportart ist, wäre dieser Erfolg ohne einem sehr gut funktionierenden Team nicht möglich. 

Nach einer kurzen Verschnaufpause im April ist bereits Anfang Mai der Trainingsbeginn für die Olympiasaison 2017/2018.

Tja und wenn ich mal nicht im Training bin?
Dann verbringe ich meine Zeit am liebsten draußen in der Natur beim Bergsteigen, Klettern, Mountainbiking oder ich mache eine Skitour. Denn was könnte es schöneres geben als durch die Schönheit der Berge zu streifen, den Blick auf den nächsten Griff, das kleine Gipfelkreuz am Horizont oder den blauen Enzian am Wegesrand zu richten und jede Kleinigkeit bewusst wahrzunehmen. Wenn ich dann einen solchen Tag mit meinen Freunden auf einer Hütte ausklingen lassen darf, bin ich sehr glücklich und freue mich auf die kommenden Herausforderungen.

Zum Ende möchte ich euch noch um Verständnis bitten. Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, erreicht mich täglich eine Vielzahl an Anfragen, Interviews etc. und ich versuche dem bestmöglich gerecht zu werden. Nichtsdestotrotz kann ich leider nicht immer jeden Wunsch erfüllen. Gerade in den Sommermonaten ist mein Training sehr umfangreich und ich möchte mich professionell auf den Winter vorbereiten, um topfit zu sein!

„Scheiß da nix, dann feit da nix!“

Eure Laura